TCM Kräuter

Gegen fast jedes Wehwehchen ist auch in der TCM ein Kraut gewachsen.

 

Die Rezeptur wird nach sorgfältiger Anamnese, Puls- & Zungendiagnostik individuell zusammengestellt – meist aus mehreren Zutaten/Kräutern, die sich in ihrer Wirkung ergänzen und unterstützen.

Traditionell werden die Arzneimittel in Form von Tees oder Dekokten eingenommen. Diese werden in Wasser 30 Minuten und länger gekocht.

Die einfachere und zeitsparendere Variante sind Granulate, die in heißem Wasser aufgelöst werden. Auch in Kapselform finden sie Anwendung.

Yin und Yang aus Steinen und Sand

Kräutermedizin/Phytotherapie

 

Ist ein wichtiger Therapiepfeiler in der TCM. Eingesetzt werden Pflanzen, Blätter, Blüten, Wurzeln und Rinden, selten auch mineralische oder tierische Substanzen wie z.B. Muschelschalen.

Wie Nahrungsmittel werden auch Kräuter nach spezifischen Kriterien unterschieden: Geschmack, Thermik, Organbezug & Wirkrichtung.

Die Qualitätsanforderungen an Arzneimittel sind in Österreich weitaus strenger als in China. Apotheken garantieren die Identität, Qualität und Reinheit durch vorgeschriebene Qualitätsprüfungen.

 

Kräuter ergänzen deine Ernährung

Kräuter bilden die 2. Säule einer TCM Behandlung.

Grundlage meiner Kräuter Rezepturen sind die  W-Mischungen meines sehr geschätzten Lehrers, Dr. Georg Weidinger, die ich bei Bedarf ergänze – oder ich stelle die Rezeptur individuell aus rezeptfrei erhältlichen Kräutern zusammen.

Vorzugweise setze ich Granulate ein, da diese einfacher und zeitsparender in der Handhabung sind.

Die Rezepturen werden an ausgewählte TCM Apotheken übermittelt und können direkt dort nach Fertigstellung abgeholt werden. Bei Bedarf werden diese auch am Postweg zugestellt.

 

Ingrid Köck

mail@ingridkoeck.at
069919442254

 

Lindengasse 16, rechts Stiege 1,
2. Stock/Tür 4, 1070 Wien
bei Praxisgemeinschaft Dr. Musil läuten

Akupunkturpuppe vor Buchenblättern